Agrarturismus Casone - Montefiascone - Viterbo - Italien

Kuriositäten

Home

Kuriositäten

Icona menù agriturismoDie Unterkünfte des Agrarturismus
Icona menù agriturismoSpeisesaal
Icona menù agriturismoGeschichte des Agrarturismus
Icona menù agriturismoAnfahrt
Icona menù agriturismoKontaktieren Sie den Agrarturismus
Icona menù agriturismoKuriositäten
Icona menù agriturismoEnogastronomische Produkte
Icona menù agriturismoEreignisse in der Tuscia
Icona menù agriturismoFotogallerie
Icona menù agriturismoPreise
Icona menù agriturismoBuchungen
Icona menù agriturismoAusflüge
Icona menù agriturismoLink Freunde
Icona menù agriturismoAnmeldung Mailing-List
Icona menù agriturismoGästebuch

Laden Sie unsere Broschüre

 
Die Ursprünge von Montefiascone und des Weins Est! Est!! Est!!!
 

Der Agrarturismus Casone befindet sich 500 m über dem Meeresspiegel, auf einer Höhe, wo das Klima gemäßigt ist und die Sommermonate durch eine frische Brise gekühlt werden. Er liegt zu Füßen der Stadt von Montefiascone, die sich auf einer Höhe von 639 Metern am Rand eines Kraters befindet: Das Gut ist herrlich gelegen und bietet einen unvergleichlichen Ausblick. Von Montefiascone aus bietet sich dem Besucher ein interessantes Schauspiel. Das Cimini-Gebirge, die große bis zum Meer reichende etruskische Ebene, die Berge Monte della Tolfa und Monte Allumiere, die Hügel des Canino und Monte Argentario, die phantastische Gebirgsmasse des Monte Amiata, Monte Cetone, die Spitze von Radicofani, Monte Fiora und die Hügel in Richtung Siena bilden die Krone, um Montefiascone herum. Die Füße der Stadt werden vom wundervollen und blauen See von Bolsena mit den zwei Inseln Martana und Bisentina, benetzt. Erstere ist berühmt, da hier die Königin der Goten, Amalasunta gefangen gehalten und getötet wurde. Die zweite Insel dagegen ist berühmt aufgrund der Werke des Sangallo und des Vignola und der Gräber der Familie Farnese.
Die Stadt von Montefiascone, deren Ursprung etruskisch und anschließend römisch ist, wurde von der Via Cassia umschlossen und eine vollständig gepflasterte Abzweigung derselben führte zur Hügelspitze hinauf (noch heute sichtbar und gut erhalten). Hier oben begann die heutige “Umbro Casentinese”, die Staatsstraße N°71, die nach Orvieto führte, um von dort aus weiter nach Chiusi und Cortona zu führen. Hier oben begann auch die Via Verentana, heute die Landstraße, die bis in die Toskana, nach Pitigliano und Sovana führt. Eine andere wichtige Verbindungsstraße war die Via Clodia, die über eine Abzweigung von Tuscania bis nach Montefiascone führte.
Erste Dokumente, die die Entstehung von Montefiascone zitieren, stammen aus dem Jahr 853 n.Chr. Montefiascone befindet sich im Zentrum von wichtigen Verbindungswegen, und wichtige historische Persönlichkeiten, wie Papst Pius VII., Gräfin Mathilde oder König Heinrich V. und Kaiser Barbarossa haben sich hier aufgehalten. In dieser Epoche hat sich Papst Innozenz III. im Jahr 1207 für längere Zeit in Montefiascone niedergelassen, gefolgt von den Päpsten Urban IV. Martini IV. Julius III und Klemens VII., und die wunderbare Burg „Rocca dei Papi“ erbauen lassen. Im XIII. Jahrhundert kam Heinrich der V., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, mit dreitausend bewaffneten Männern und einer zahlreichen Gefolgschaft von Verwaltern und Juristen nach Italien. Es wird erzählt, dass sich unter den Gefolgsleuten ein gewisser Johannes Defuc befand, ein Herr aus dem feudalen deutschen Reich, ein großer Weintrinker, der von der exzellenten Qualität des Weines dieser Stadt so beeindruckt war, dass er die verschiedenen Weinkeller und Gasthäuser besuchte und anders als in Montepulciano, wo er auf die Tür des Weinkellers Est! Est!! schrieb (d.h. “es ist hier”), auf die Tür von Montefiascone drei Mal Est! Est!! Est!!! schrieb, aufgrund der hervorragenden Qualität. Defuc beschloss sich hier nieder zu lassen und starb im XIII. Jh. aufgrund seiner Trinksucht. Sein Grabstein wird noch heute in der Basilika von San Flaviano angezeigt.
Dies ist die Geschichte, die zur Entstehung des berühmten Weins Est! Est!! Est!!! von Montefiascone geführt hat, der in Italien und weltweit bekannt ist und Montefiascone aufgrund seiner hochwertigen Ausführungen, wie „Il Vescovo”, “Il poggio dei Gelsi” und “Montiano” eine Spitzenstellung in der Herstellung von Qualitätswein in Mittelitalien verleiht.
Jedes Jahr findet in Montefiascone vom 1. bis zum 15. August die Weinmesse „Fiera del vino“ statt. Zu diesem Anlass gibt es Musik, Darbietungen, historische Umzüge mit Fahnenschwingern in originalen mittelalterlichen Kostümen und mit Weinproben an den zahlreichen Ständen der bekannten Weinkeller von Montefiascone und Umgebung wird Defucs Tod gedacht.

   
Il vino è il miele della vite,

rinforza i muscoli e la mente,

il palato inebriato vi sentite

da quel naturale ed eccellente.

In tini di rovere, pestato e ribbollite

esce in modo energico e possente

e se preso in dose giusta e misurata

rende splendida e tranquilla la giornata.

   
Die Küche
 

Im Agrarturismus Casone wird seit jeher traditioneller Anbau betrieben (mit den Methoden unserer Großväter), in einer noch unberührten und primitiven Umgebung, die reich an Pflanzen, Farben, Düften, Vögeln und wilden Tieren (Stachelschweine, Dachse, Füchse, Schildkröten, Igel…) ist. Wir möchten Ihnen hier 2 Bauernrezepte vorstellen, die Kalorienarm sind und noch in den 60er Jahren weit verbreitet waren, vor allem im Sommer, während der Erntezeit, um die sommerliche Hitze erträglicher zu machen und in Erinnerung an die Anstrengung, die durch die schwere Handarbeit auf eine harte Probe gestellt wurde.

Quel silenzio rotto dal cinguettio degli uccelli,

quegli intensi profumi della primavera in fiore,

quei piatti splendidi di pomodori, fave e piselli,

quel pane fresco e sfornato di primo albore,

mi risvegliano i sogni dell'infanzia cosi belli.

Oggi si dice che la vita sia più bella e più migliore,

ma stento a trovare il pecorino, la scotta e la ricotta

però non rinuncio all'originale piatto di panzanella
e acquacotta.

Einige typische Rezepte
   
 

L'Acquacotta (Gemüsebrotsuppe)
Zutaten: Wasser, wilde Endivie, wilde Minze, einige Zehen Knoblauch, ein pochiertes Ei pro Person, Bauernbrot, einige Kartoffeln, kaltgepresstes Olivenöl, Salz, Peperoni (nach Geschmack)

In einem Topf (nach Möglichkeit aus Terracotta) Wasser zusammen mit der Minze, der wilden Endivie, dem Knoblauch und den Kartoffeln kochen. Wenn diese Zutaten fast gar sind, die Eier aus der Schale nehmen und hinzufügen, salzen. Nachdem die Eier gekocht sind, diese Suppe in Tellern servieren, die bereits mit dem Bauernbrot ausgelegt wurden, das je nach Geschmack in mehr oder weniger dicke Scheiben geschnitten wurde.
Das Brot ca. 10 Minuten ziehen lassen und dann servieren.

   
 

La Panzanella (Brotsalat)
Zutaten: In Scheiben geschnittenes Bauernbrot, einige frische Tomaten, ein paar Blätter Basilikum, eine halbe Zwiebel etwa, kaltgepresstes Olivenöl, Essig, Salz

Das Brot in Scheiben schneiden und in eine mit Wasser gefüllte Tonschüssel legen. Nach einigen Minuten, wenn das Brot völlig durchtränkt ist, aus dem Wasser herausnehmen, ausdrücken und in einer anderen Schüssel zerkleinern. Tomaten, Zwiebel, Basilikum, Olivenöl, Salz und Essig nach Bedarf hinzufügen.

Alles gut durchmischen und servieren.

   
Foto Foto Foto Foto

 

Infosoft Viterbo - Siti internet - turismo - e-commerce - grafica - software Agriturismo Casone
Via 8 Marzo
Loc. Casone - Montefiascone
Viterbo - Italien
PI 01688940566 - Privacy - Cookies